Musikalischer Herbst 2004

Hier möchten wir Ihnen kurz das Programm des "Musikalischen Herbst 2004" vorstellen. Die künstlerische Gesamtleitung hatte Florian Braun.

Johann Sebastian Bach
Allegro moderato aus der Sonate G-Dur BWV 1027
für Cello und Klavier
Sergeij Rachmaninoff
Vocalise für Cello und Klavier
Joseph Haydn
Auch die sprödeste der Schönen
Christoph Willibald Gluck
Ach ich habe sie verloren
Aus "Orpheus und Eurydike" (1774)
Maurice Ravel
Mouvt de Menuet
Aus der Sonatine pour piano
Paolo Tosti
Serenata
Ideale
Robert Schumann
In der Fremde
Mondnacht
Aus dem "Liederkreis" Op. 39 nach Texten von
joseph von Eichendorf
Frederic Chopin
Ballade g-Moll Op. 23
Johannes Brahms
Mädchenlied Op. 20 Nr. 5
My heart will go on
Titelmusik aus "Titanic"
The power of love
Dimitrij Schostakowitsch
Moderato für Cello und Klavier
Ludwig van Beethoven
Adagio und Allegro aus der Sonate g-Moll Op. 5 Nr. 2
Für Cello und Klavier

 



Der erste Vorstand des Kulturvereins Mühlhausen e.V. begrüßt die Künstler und stellt diese dem Publikum vor.
Es sind dies Florian Braun (Klavier), Anton Galler (Tenor), Moritz Kolb (Cello) und Steffi Braun (Mezzosopran)




Stv. Landrat Ludwig Fürst begrüßt als Stellvertreter des Schirmherrn, Landrat Albert Löhner, die Gäste




Anton Galler, begleitet von Florian Braun, trägt die "Serenata" von Paolo Tosti vor.

Die weiteren Darbietungen von Anton Galler umfassten Werke von Robert Schumann, Christoph Willibald Gluck und Paolo Tosti.




Steffi Braun´s Repertoire umfasste Werke von Johannes Brahms, Christoph Willibald Gluck und die moderneren Titel "My heart will go on" sowie "The power of love".




Der Cellist Moritz Kolb erfreute die Zuschauer mit Werken von Johann Sebastian Bach, Dimitrij Schostakowitsch, Sergeij Rachmaninov und Ludwig van Beethoven.




Gut gefüllt war der Lehrsaal im Feuerwehrgerätehaus, wo die Zuschauer nicht mit Applaus für die Künstler sparten.




Einen kleinen Kindheitstraum erfüllte sich Manfred Schreiner, als er bei der Zugabe die Noten für Florian Braun umblättern durfte.