Wanderung auf dem Judenpfad von Sulzbürg nach Neumarkt

Kulturverein Mühlhausen bietet am 1. Mai 2016 eine geführte Wanderung an

Vor etwa fünf Jahren haben Historiker aus Neumarkt und Sulzbürg sowie Wegemeister Michael Platzer den früheren Judenweg von Sulzbürg nach Neumarkt erforscht und als Wanderweg ausgewiesen. Sie haben damit einen wichtigen Beitrag geleistet, dass die über viele Jahrhunderte alte jüdische Geschichte in Sulzbürg und in Neumarkt nicht in Vergessenheit gerät.
Nach dem guten Besuch bei der Wanderung von Neumarkt nach Sulzbürg im Jahr 2014, bietet nun der Kulturverein Mühlhausen am 1. Mai eine geführte Wanderung in entgegengesetzter Richtung von Sulzbürg nach Neumarkt an.

Treffpunkt ist um 8 Uhr am Marktplatz von Sulzbürg. In einer kurzen Einführung erhalten die Teilnehmer einen groben Abriss der Geschichte des Ortes, der auch eine über 600-jährige jüdische Geschichte aufweisen kann. Unter der fachkundigen Führung von Michael Platzer startet dann die ca. 4-stündige Wanderung entlang dieses historischen Weges. Die Juden haben damals bestehende Ortschaften gemieden, um die dort fällige Pro-Kopf-Steuer zu umgehen. Natürlich können sich Interessierte auch gerne entlang des Weges der Wandergruppe anschließen und den restlichen Weg nach Neumarkt mit gehen.

Nach der Möglichkeit einer ca. 1 ½ -stündigen Mittagspause in der vielfältigen Gastronomie von Neumarkt treffen sich die Teilnehmer um 14 Uhr am Eingang des jüdischen Friedhofs von Neumarkt in der Gießereistraße (nahe Baustoffe Schattauer). Dort wird Stadtführer Georg Ziegler den Friedhof erklären und auch kurz das jüdische Leben in Neumarkt nachzeichnen.
Etwa um 15 Uhr endet die Veranstaltung.
Gegen einen Unkostenbeitrag von 5 € bietet der Kulturverein Mühlhausen eine Rückfahrt zum Sulzbürg an. Die Wanderung und die Führung werden kostenfrei angeboten, der Kulturverein freut sich jedoch über eine kleine Spende, damit auch weiterhin durch den Verein wichtige kulturelle Akzente in Mühlhausen gesetzt werden können.