Inhalt
Vor 21 Jahren hatten die drei Brüder Batholomäus, Hans und Josef Loidl von ihrem Onkel nach dessen Ableben den gesamten Besitz zur Nutzung erhalten.

Während Bartholomäus und Hans das Gasthaus und den Bauernhof unter sich aufteilten, gaben sie dem damals 13-jährigen Bruder Josef nur sein Lieblingsspielzeug, ein altes Fahrrad, das sich allerdings später als ein Glücksradl entpuppte.

Das nun nach 21 Jahren eröffnete Testament enthält nun zum Entsetzen der beiden älteren Brüder eine Klausel, die so manchen Wirbel auslöst.